11. Januar 2018
Die Kompressionstherapie besteht auf zwei Phasen. In der ersten trägt die Patientin einen Kompressionsverband, in der zweiten einen Kompressionsstrumpf.
 22. Dezember 2017
Wie Studien zeigen, erzielt eine Immuntherapie bei Patientinnen mit triple-negativem Brustkrebs gute Erfolge.
 13. Dezember 2017
Nach einer Amputation kann die Brust mit Implantaten oder Eigenfett wieder aufgebaut werden. Auch eine Rekonstruktion der Brustwarze ist möglich.
 30. November 2017
Seit 2015 bloggt Julia über ihr Leben mit Brustkrebs, über die Diagnose, die Therapie und ihre Genesung. Für sie ist es wie ein öffentliches Tagebuch.
Stethoskop
Symptome von Brustkrebs
Im Frühstadium sind häufig keine oder keine eindeutigen Symptome vorhanden. Veränderungen an der Brust sollten ernstgenommen und beim Frauenarzt abgeklärt werden.
Brustkrebs

Symptome von Brustkrebs

Brustkrebs verursacht im frühen Stadium häufig keine Beschwerden. Erst bei einer fortgeschrittenen Erkrankung können Symptome wie Knochenschmerzen, Atembeschwerden oder Gewichtsverlust auftreten. Diese Symptome werden häufig durch Metastasen ausgelöst.

Knoten in der Brust ertastet

Meist ist der Tumor ab einer Größe von ca. 1 bis 2 cm als Knoten in der Brust spürbar. Dabei spielt aber auch die Lage des Knotens eine Rolle. Direkt unter der Haut ist ein Knoten besser ertastbar als in der Tiefe. Auch die Dichte der Brust und die Brustgröße sind Faktoren, die das Ertasten des Knotens erschweren können. Der Knoten selbst schmerzt meist nicht, er ist fest und lässt sich nicht verschieben. Dabei ist nicht jeder Knoten bösartig und bedeutet damit nicht immer Krebs. Ertasten Sie einen Knoten, sollten Sie dies bei ihrem Frauenarzt abklären.

Brustveränderungen

Weitere Veränderungen der Brüste, die auf Brustkrebs hindeuten können, sind:

  • eine Veränderung oder Einsenkungen der Brustwarze
  • neue Einziehungen an einer Stelle
  • Entzündungen
  • Veränderungen der Haut
  • Flüssigkeiten, die aus der Brustwarze austreten. Dies gilt besonders, wenn die Flüssigkeit nur an einer Brust austritt und blutig oder klar ist.
  • neuauftretende, einseitige Veränderungen der Brustgröße
  • unterschiedliches Verhalten der Brüste beim Heben der Arme

Weitere Warnzeichen können auch Schwellungen sein, die nicht direkt die Brust betreffen. Sind Stellen in der Achselhöhle geschwollen oder knotig, kann dies auf Metastasen an den Lymphknoten hinweisen. Diese Symptome sind keine eindeutigen Hinweise auf Brustkrebs, sie können zum Beispiel auch bei Infektionen o. Ä. auftreten, sollten aber dennoch als Warnzeichen verstanden und mit dem Frauenarzt abgeklärt werden.

Miriam Schaum

 11. Januar 2018
Die Kompressionstherapie besteht auf zwei Phasen. In der ersten trägt die Patientin einen Kompressionsverband, in der zweiten einen Kompressionsstrumpf.
 22. Dezember 2017
Wie Studien zeigen, erzielt eine Immuntherapie bei Patientinnen mit triple-negativem Brustkrebs gute Erfolge.
 13. Dezember 2017
Nach einer Amputation kann die Brust mit Implantaten oder Eigenfett wieder aufgebaut werden. Auch eine Rekonstruktion der Brustwarze ist möglich.
 30. November 2017
Seit 2015 bloggt Julia über ihr Leben mit Brustkrebs, über die Diagnose, die Therapie und ihre Genesung. Für sie ist es wie ein öffentliches Tagebuch.